Zur vertragskonformen Verteilung von Asylsuchenden auf die Mitgliedstaaten der Union

Artikel 3/2/2 der VO 604/2013 zur Festlegung der Kriterien und Verfahren zur Bestimmung des Mitgliedstaats, der für die Prüfung eines von einem Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen in einem Mitgliedstaat gestellten Antrags auf internationalen Schutz zuständig ist lautet: Erweist es sich als unmöglich, einen Antragsteller an den zunächst als zuständig bestimmten Mitgliedstaat zu überstellen, da es wesentliche„Zur vertragskonformen Verteilung von Asylsuchenden auf die Mitgliedstaaten der Union“ weiterlesen

Nochmals: Zum Asylrecht in der Europäischen Union

Artikel 18 der EU-Grundrechtscharta lautet: Das Recht auf Asyl wird nach Maßgabe des Genfer Abkommens vom 28. Juli 1951 und des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge sowie nach Maßgabe des Vertrags über die Europäische Union und des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (im Folgenden „die Verträge“) gewährleistet. Hier„Nochmals: Zum Asylrecht in der Europäischen Union“ weiterlesen

Der Bericht des UNSG S/2016/92 über ISIL

Völlig atypisch nahm der UNSC in den opertiven Teil seiner Resolution S/RES/2253(2015), in deren Punkt 97 einen Erwägungsgrund auf, wohl um zu demonstrieren, wie der darin enthaltene Auftrag zur Berichterstattung an den UNSG gemeint war; besagter Punkt 97. lautet: Auch die nachfolgenden Punkte 7. und 8. sind aufschlussreich, von wem die eigentliche Bedrohung ausgeht: 7.„Der Bericht des UNSG S/2016/92 über ISIL“ weiterlesen

1. Mose 1,28

Nachfolgend findet sich eine Gegenüberstellung der herkömmlichen (lutherischen) Übersetzung des 28. Verses des 1. Kapitels der Genesis, dessen lateinischen Textes, und meiner Übersetzung (in rotbraun). Eine noch korrigierte Fassung meiner Übersetzung lautet: … und Gott segnete sie und sprach: Steigert Euch und werdet vermehrt und ergänzt die Erde und unterfangt sie und herrschet den Fischen„1. Mose 1,28“ weiterlesen

Ein paar Gedanken zu ecclesia und Ekstase

Die Kirche stammt von lateinisch ecclesia; dazu findet sich bei GEORGES, was folgt: Die griechische Form dazu findet sich bei LIDDLE: Der Wortstamm dazu, klisia, findet sich ebendort: Meiner unbändigen Phantasie fällt dazu das Lager ein, in dem sich Conan der Barbar im gleichnamigen Film (ziemlich am Anfang desselben) stärkt. Wie auch immer, ursprünglich scheint„Ein paar Gedanken zu ecclesia und Ekstase“ weiterlesen

Protocol against the Smuggling of Migrants by Land, Sea and Air, supplementing the United Nations Convention against Transnational Organized Crime

Am 15. November 2000, in ihrer 62. Plenarsitzung der 55. Tagung (A/55/PV.62) verabschiedete die Generalversammlung (GA) der Vereinten Nationen (VN) eine Resolution (A/RES/55/25)  mit welcher sie den Text u. a. des oben, im Titel dieses Beitrags genannten Protokolls annahm, der dieser Resolution als Anhang angeschlossen ist. Das genannte Protokoll befasst sich mit dem so genannten„Protocol against the Smuggling of Migrants by Land, Sea and Air, supplementing the United Nations Convention against Transnational Organized Crime“ weiterlesen

Von staatlichem Menschenhandel und Ekel vor dem Westen

Bezug: „Ein Wettlauf der Schäbigkeit“, bei: http://www.deutschlandfunk.de. Die im syrischen Grenzgebiet ausharrenden Flüchtlinge aus Aleppo haben ein Anrecht auf die Ausübung jener Rechte, die ihnen die Genfer Flüchtlingskonvention (UN-FK 1951; Convention relating to the Status of Refugees, 189 UNTS 138) in der Fassung des Protocol relating to the Status of Refugees aus 1967 (P 1967; 606 UNTS 268) garantiert. Dass„Von staatlichem Menschenhandel und Ekel vor dem Westen“ weiterlesen

Zum Artikel 31 der Genfer Flüchtlingskonvention

Artikel 31 der UN-Flüchtlingskonvention 1951/1967 (UN-FK 1951; Convention relating to the Status of Refugees, 189 UNTS 138) in der Fassung des Protocol relating to the Status of Refugees aus 1967 (P 1967; 606 UNTS 268) lautet: Laut seiner Überschrift betrifft dieser Artikel ausschließlich unrechtmäßig im Einreiseland befindliche Flüchtlinge, was sich auch aus seinem Text ergibt, wenn der erste Absatz regelt,„Zum Artikel 31 der Genfer Flüchtlingskonvention“ weiterlesen

Zum Vierten Erwägungsgrund der UN-Flüchtlingskonvention

Der Vierte Erwägungsgrund der UN-Flüchtlingskonvention 1951/1967 (UN-FK 1951; Convention relating to the Status of Refugees, 189 UNTS 138) in der Fassung des Protocol relating to the Status of Refugees aus 1967 (P 1967; 606 UNTS 268) lautet: THE HIGH CONTRACTING PARTIES, […] CONSIDERING that the grant of asylum may place unduly heavy burdens on certain countries, and that a satisfactory„Zum Vierten Erwägungsgrund der UN-Flüchtlingskonvention“ weiterlesen

Nochmals: Die Definition des Flüchtlings nach Artikel I der UN-Flüchtlingskonvention

Artikel I A/2 der UN-Flüchtlingskonvention 1951/1967 (UN-FK 1951; Convention relating to the Status of Refugees, 189 UNTS 138) in der Fassung des Protocol relating to the Status of Refugees aus 1967 (P 1967; 606 UNTS 268) lautet im hier relevanten Teil: A. For the purposes of the present Convention, the term “refugee” shall apply to any person who: […]„Nochmals: Die Definition des Flüchtlings nach Artikel I der UN-Flüchtlingskonvention“ weiterlesen