Ein paar Gedanken zu ecclesia und Ekstase

Die Kirche stammt von lateinisch ecclesia; dazu findet sich bei GEORGES, was folgt:

Lateinisch-deutsches Wörterbuch, Band I (1869), Sp. 1729.

Die griechische Form dazu findet sich bei LIDDLE:

Greek-english lexicon, (1883), 435.

Der Wortstamm dazu, klisia, findet sich ebendort:

ebd., 816.

Meiner unbändigen Phantasie fällt dazu das Lager ein, in dem sich Conan der Barbar im gleichnamigen Film (ziemlich am Anfang desselben) stärkt.

Wie auch immer, ursprünglich scheint die Kirche also etwas gewesen zu sein, wo man sich nicht nur versammelte, sondern auch Schutz fand, was sich bis heute im Kirchenasyl oder in der Klause wiederspiegelt: Schutz, um auszuspannen, sich und den Stress des alltäglichen Überlebenskampfes vorübergehend zu vergessen.

Dazu finden wir ferner bei LIDDLE, was folgt:

ders, 444.

Wie auch aus dem Stierkult alt-persischer Zeit überliefert ist, besteht zwischen Religion und Sexualität ein unüberwindlicher, archaischer Zusammenhang im Wesentlichen.

Die Schlüsse, die daraus für den modernen Alltag gezogen werden können, sind mannigfaltig jedoch jedem selbst zu ziehen überlassen.

Gestoßen war ich auf diese Anregungen durch einen Blick in das Gründungsstatut des CERN in Genf. Darin heißt es:

200 UNTS 158.

Die sekundäre Bedeutung des englischen clerical, nämlich zum Büro gehörig, Schreiber-, scheint mir schon im administrative enthalten zu sein, weshalb hier, im Artikel VI/2 des genannten Statuts offenkundig tatsächlich geistlicher Beistand gemeint ist.

Zu lateinisch clerus findet sich bei GEORGES:

Georges, aaO, 892.

Und zum griechischen kliros, bei LIDDLE:

814

Der Clerus apiarius aber ist der Gemeine Bienenkäfer, dessen Larve sich an den Bienenstöcken gütlich tut.

Zumal der Klerus, wie wir sahen, ursprünglich jener war, aus dessen Mitte, da er gelehrt war, die Amtsträger mittels Los ermittelt wurden, der also durchaus großes Ansehen genoß; scheinen sich die Zustände im Laufe der Zeit dahin geändert zu haben, dass die Zoologie, also erneut die Gelehrsamkeit, Ende des 18. Jahrhunderts einen Käfer, der sich am arbeitenden Bienenvolk vergreift, mit derselben Bezeichnung zu versehen befand.

Zu diesem Thema habe ich bereits einmal im Zusammenhang mit dem Wormser Konkordat einen Beitrag hier verfasst, worauf verwiesen werden darf: https://wp.me/pc8IPZ-8T.

Der Grund für die Usurpation des Klerus durch den Überdruss des Pöbels wird wohl darin gelegen sein, dass ersterer von letzterem zu viel, zu Unmenschliches gefordert hat, um Forschung und Entwicklung voranzutreiben, welche sich sodann, aufgrund dieser Usurpation, aus dem Schoß des Klerus als Urmutter aller Wissenschaft, hinweg ins Private bewegt hat, woraus wiederum ein Entsagen jedweder Kontrolle durch das Volk resultierte.

Einschränkend dazu gilt heute das Menschenrecht auf Versammlung und gewerkschaftliche Vertretung, im Rahmen dessen die arbeitende Klasse es ist, die darauf zu achten hat und achten darf, dass die Ergebnisse ihres Schaffens nicht gegen sie selbst, gegen den Menschen, gerichtet werden.

Die moderne pseudo-medizinische Fortpflanzungsindustrie ist dem längst entflohen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: