Zur Resolution 1929 (2010) des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen. Teil I.

 
 
 
 
 
 
 
Im Folgenden kommentiere ich die genannte Resolution des SRVN Absatz für Absatz, wobei ich dem Zitat jeden Absatzes meine Gedanken dazu nach stelle:
The Security Council,
Recalling the Statement of its President, S/PRST/2006/15, and its resolutions 1696 (2006), 1737 (2006), 1747 (2007), 1803 (2008), 1835 (2008), and 1887 (2009) and reaffirming their provisions,
Der SRVN erinnert an seine früheren Entscheidungen betreffend Non-Proliferation am Beispiel des Atomprogramms Irans sowie an seine Resolution 1887 (2009), die ohne Bezug auf ein spezielles Land demselben Gegenstand verschrieben war; schon dies ist ein erster Hinweis darauf, dass Irans Atomprogramm bloß als Übungsbeispiel für die Ausreizung der Rechte der Nicht-Atomwaffenstaaten nach dem NPT, und dadurch der Nichtweiterverbreitung, ja sogar der Abrüstung von A-Waffen dienen soll.
 
Auf meine früheren Kommentare in diesem Blog zu den genannten Entscheidungen des SRVN wird hingewiesen.
Reaffirming its commitment to the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, the need for all States Party to that Treaty to comply fully with all their obligations, and recalling the right of States Party, in conformity with Articles I and II of that Treaty, to develop research, production and use of nuclear energy for peaceful purposes without discrimination,
Es fällt auf, dass der SRVN hier von "allen ihren Verpflichtungen" und nicht etwa den Vertragspflichten spricht. Ich verstehe dies als Ausdruck der Pflicht aller VN-Mitglieder, all ihre Souveränitätsrechte in den Dienst der Zwecke und Ziele laut VN-Charta zu stellen, wozu auch zählt, den A-Waffen-Mächten die Stirn zu bieten und gemeinschaftlich bzw. einander unterstützend auf das gesamte Spektrum der NPT-Rechte der Nicht-A-Waffen-Staaten zu beharren.
Recalling the resolution of the IAEA Board of Governors (GOV/2006/14), which states that a solution to the Iranian nuclear issue would contribute to global non-proliferation efforts and to realizing the objective of a Middle East free of weapons of mass destruction, including their means of delivery,
Der SRVN konzentriert sich bei diesem Zitat auf den "Beitrag zu globalen Nicht-Weiterverbreitungs-Anstrengungen", den die Lösung der Iran-Streitfrage leisten würde, ohne jedoch die Forderungen zu erwähnen, die die IAEA in dieser ihrer Resolution gegen Iran gestellt hat. Die Betonung liegt somit auf dem Beitrag, nicht aber etwa auf einer Rechtswidrigkeit des Irans Atomprogramms.
Noting with serious concern that, as confirmed by the reports of 27 February 2006 (GOV/2006/15), 8 June 2006 (GOV/2006/38), 31 August 2006 (GOV/2006/53), 14 November 2006 (GOV/2006/64), 22 February 2007 (GOV/2007/8), 23 May 2007 (GOV/2007/122), 30 August 2007 (GOV/2007/48), 15 November 2007 (GOV/2007/58), 22 February 2008 (GOV/2008/4), 26 May 2008 (GOV/2008/115), 15 September 2008 (GOV/2008/38), 19 November 2008 (GOV/2008/59), 19 February 2009 (GOV/2009/8), 5 June 2009 (GOV/2009/35), 28 August 2009 (GOV/2009/55), 16 November 2009 (GOV/2009/74), 18 February 2010 (GOV/2010/10) and 31 May 2010 (GOV/2010/28) of the Director General of the International Atomic Energy Agency (IAEA), Iran has not established full and sustained suspension of all enrichment-related and reprocessing activities and heavy water-related projects as set out in resolutions 1696 (2006), 1737 (2006), 1747 (2007) and 1803 (2008) nor resumed its cooperation with the IAEA under the Additional Protocol, nor cooperated with the IAEA in connection with the remaining issues of concern, which need to be clarified to exclude the possibility of military dimensions of Iran’s nuclear programme, nor taken the other steps required by the IAEA Board of Governors, nor complied with the provisions of Security Council resolutions 1696 (2006), 1737 (2006), 1747 (2007) and 1803 (2008) and which are essential to build confidence, and deploring Iran’s refusal to take these steps,
Im Zentrum dieses Erwägungsgrundes steht, dass der SRVN – in Übereinstimmung mit der anzustellenden, die Hauptverantwortung für die Lösung der Iran-Streitfrage der IAEA zuschreibenden Interpretation seiner vorangegangenen Resolutionen – betont, dass dort eine vollständige und nachhaltige Aufschiebung der genannten Tätigkeiten Irans lediglich "dargestellt" (set out; und nicht etwa verlangt) wurde, nämlich als Folge einer zuerst seitens der IAEA vorzunehmenden Verifizierung, welche Aktivitäten Irans als proliferation sensitive davon überhaupt betroffen sein sollen.
 
Ferner fällt auf, dass die zitierten Berichte GOV/2006/15 sowie 38 vor der ältesten Resolution 1696 (2006) vom 31.7.2006 datieren, was im Hinblick darauf, dass nach dem Passus heavy water-related projects kein Beistrich gesetzt ist, ein recht deutliches Licht auf die IAEA wirft, in dessen Schlagschatten sich korrupte Machenschaften ihrer abzeichnen.
 
Welche Streitfragen der Besorgnis noch verblieben wären, sagt der SRVN nicht.
Reaffirming that outstanding issues can be best resolved and confidence built in the exclusively peaceful nature of Iran’s nuclear programme by Iran responding positively to all the calls which the Council and the IAEA Board of Governors have made on Iran,
Auch die Wendung calls made on Iran kehrt die Absenz eines gegen Iran gerichteten autoritativen Befehlscharakters jener Resolutionen hervor. Positively schließlich hat nichts sagende bis höchst zweideutige Bedeutung.
Noting with serious concern the role of elements of the Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC, also known as “Army of the Guardians of the Islamic Revolution”), including those specified in Annex D and E of resolution 1737 (2006), Annex I of resolution 1747 (2007) and Annex II of this resolution, in Iran’s proliferation sensitive nuclear activities and the development of nuclear weapon delivery systems,
Die Rede ist von Einzelnen.
Noting with serious concern that Iran has constructed an enrichment facility at Qom in breach of its obligations to suspend all enrichment-related activities, and that Iran failed to notify it to the IAEA until September 2009, which is inconsistent with its obligations under the Subsidiary Arrangements to its Safeguards Agreement,
Der SRVN sagt nicht, worauf die behaupteten Verpflichtungen Irans, alle anreicherungsbezogenen Aktivitäten aufzuschieben, beruhten; während das genannte Nebenabkommen, wie von mir aufgezeigt, völkerrechtswidrig zustandekam. Selbst unter der hypothetischen Annahme, eine solche Verpflichtung, die Anreicherung aufzuschieben, bestünde zu Recht, ginge die Auslegung, davon sei als Vertrauen bildende Maßnahme (!) auch der Bau einer Anreicherungsanlage betroffen, weit übers Ziel hinaus.
Also noting the resolution of the IAEA Board of Governors (GOV/2009/82), which urges Iran to suspend immediately construction at Qom, and to clarify the facility’s purpose, chronology of design and construction, and calls upon Iran to confirm, as requested by the IAEA, that it has not taken a decision to construct, or authorize construction of, any other nuclear facility which has as yet not been declared to the IAEA,
Hier ist abermals mit Nachdruck darauf hinzuweisen, dass Artikel III NPT die Pflicht, Sicherungsmaßnahmen zu akzeptieren, auf den Zweck, die Abzweigung zu Waffenzwecken hintanzuhalten, beschränkt, sodass etwa nuklear-technische Forschungstätigkeit ohne Verwendung spaltbaren Materials gar nicht darunter fällt. Auch ist fraglich, warum die IAEA offenbar schon in der Phase der Konstruktion einer Anreicherungsanlage Einsicht in deren Planung und Bau haben will: Die Sicherungsmaßnahmen nach Artikel III NPT, die, wie aufgezeigt, auf dem technischen Stand von 1970 eingefroren sind, haben sich auf spaltbares Material und auf nichts anderes zu konzentrieren, um dessen Abzweigung zu verhindern. Demgegenüber zielt der IAEA Absicht, schon in die Planungsphase eingebunden zu werden, auf Industriespionage ab, bzw. beruht sie offenbar auf fehlendem Know how der IAEA, das mit der Technik Irans mithalten könnte. Ganz offenkundig ist die IAEA nicht in der Lage, dem heutigen Stand der Technik gemäß Sicherungsmaßnahmen zu entwickeln bzw. solche anzuwenden. Dem mit Einbindung in Planungs- und Entwicklungsphasen begegnen zu wollen, verstößt klar gegen das Recht der NPT-Vertragsstaaten nach Artikel IV (1) NPT. Die Mitglieder der IAEA haben verabsäumt, diese mit dem nötigen Know how auszustatten, dem heutigen Stand der Technik entsprechend Sicherungsmaßnahmen nach Artikel III NPT zu leisten; bzw. sind solche eben auf dem Stand von 1970 stecken geblieben, weil auf Revisionskonferenzen nie aufgestockt wurde. Das sind rechtliche Tatsachen!
Noting with serious concern that Iran has enriched uranium to 20 per cent, and did so without notifying the IAEA with sufficient time for it to adjust the existing safeguards procedures,
Diese Provokation Irans fußt offensichtlich auf dem zuvor beschriebenen, sachlich-technisch eingeschränkten Regelungsgegenstands des Artikels III NPT.
Noting with concern that Iran has taken issue with the IAEA’s right to verify design information which had been provided by Iran pursuant to the modified Code 3.1, and emphasizing that in accordance with Article 39 of Iran’s Safeguards Agreement Code 3.1 cannot be modified nor suspended unilaterally and that the IAEA’s right to verify design information provided to it is a continuing right, which is not dependent on the stage of construction of, or the presence of nuclear material at, a facility,
Die IAEA hat überhaupt keine Rechte, wenn es um die Leistung von Sicherungsmaßnahmen nach der zweiten Kategorie des Artikels III A (5) IAEA-Statut geht, sondern nur Pflichten, das im, dem Ersuchen dessen Parteien zugrundeliegenden, Vertrag vorgesehene Recht der Vertragsparteien, Sicherungsmaßnahmen anzuwenden, für diese auszuüben. Zum Code 3.1 siehe zuvor und unten (Such-Stichwort: Code 3.1.).
Reiterating its determination to reinforce the authority of the IAEA, strongly supporting the role of the IAEA Board of Governors, and commending the IAEA for its efforts to resolve outstanding issues relating to Iran’s nuclear programme,
Daher auch die vom SRVN erkannte Notwendigkeit die Authorität einer IAEA wiederherzustellen, die bislang von ihrem rechten Weg so weit abgekommen war.
Expressing the conviction that the suspension set out in paragraph 2 of resolution 1737 (2006) as well as full, verified Iranian compliance with the requirements set out by the IAEA Board of Governors would contribute to a diplomatic, negotiated solution that guarantees Iran’s nuclear programme is for exclusively peaceful purposes,
Der SRVN sagt nicht, wessen Überzeugung er zum Ausdruck bringt: offenbar jedenfalls nicht seine eigene! Im Übrigen erneut bloß äußerst schwach gesprochen: set out. Dem SRVN ermangelt nicht ein gehörig Maß an Zynismus, wenn er zum Ausdruck bringt, dass eine "diplomatische und verhandelte Lösung" garantiere, dass Irans Atomprogramm nur friedlichen Zwecken diene: Das hier anstehende Problem ist keines, dass verhandelt gehörte, sondern es ist ein reines Rechtsstreitproblem, das allenfalls entschieden gehört. Der NPT gibt den Rahmen vor, in dem seine Mitglieder Nuklearenergie zivil nutzen können, und grenzt dabei (in seinen Artikeln I und II) verbotene von nicht verbotenen (de facto militärischen) Aktivitäten ab. Was dabei einer Lösung bedürfen sollte, kann nur strittige Rechtsfrage bzw. manchen als Unzulänglichkeit erscheinende Begrenztheit des NPT sein. Iran ist nicht verpflichtet, allein in eine Revisionsverhandlung des NPT einzutreten (Artikel VIII 3 NPT)! Im Übrigen stellt, wie unten (Such-Stichwort: Waffenmächte) aufgezeigt, wesentlichen Teil des Vertragszwecks des NPT dar, dass die Nicht-A-Waffen-Staaten eine starke Verhandlungsposition gegen die A-Waffen-Staaten behalten sollen, um tatsächliche nukleare Abrüstung sicherzustellen.
Emphasizing the importance of political and diplomatic efforts to find a negotiated solution guaranteeing that Iran’s nuclear programme is exclusively for peaceful purposes and noting in this regard the efforts of Turkey and Brazil towards an agreement with Iran on the Tehran Research Reactor that could serve as a confidence-building measure,
Auch der NPT sieht keine Garantien dafür vor, dass eines Vertragsstaates Atomprogramm nur friedlichen Zwecken dient! Wie von mir aufgezeigt, sind militärische Anwendungen der Atomenergie, die weder in A-Waffen noch in sonstigen Sprengvorrichtungen bestehen, weder vom Verbot der Artikel I und II, noch von den Sicherungsmaßnahmen des Artikels III NPT erfasst, insoweit letztere namentlich "Abzweigungen" für solche militärische Zwecke nicht als neuralgisch aufzuzeigen hätten.
Emphasizing also, however, in the context of these efforts, the importance of Iran addressing the core issues related to its nuclear programme,
Offenbar missfällt dem SRVN, dass Iran die wesentlichen Streitpunkte, dessen Atomprogramm betreffend, zu wenig publik macht, nämlich um der veröffentlichten Meinung, die derzeit deutlich zugunsten der NPT-Mißinterpretation ausschlägt, Paroli zu bieten. (Gegebenenfalls müsste auch endlich mit dem wahren Zweck der A-Waffen reiner Tisch gemacht werden.)
Stressing that China, France, Germany, the Russian Federation, the United Kingdom and the United States are willing to take further concrete measures on exploring an overall strategy of resolving the Iranian nuclear issue through negotiation on the basis of their June 2006 proposals (S/2006/521) and their June 2008 proposals (INFCIRC/730), and noting the confirmation by these countries that once the confidence of the international community in the exclusively peaceful nature of Iran’s nuclear programme is restored it will be treated in the same manner as that of any Non-Nuclear Weapon State Party to the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons,
Auch hier fehlt kein gerüttelt Maß an Zynismus, denn die Juni-Vorschläge sowohl des Jahres 2006 als auch aus 2008 sind als Oktroi, den sie darstellen, absolut inakzeptabel, weil sie Irans Rechte nach NPT negieren bzw. beschneiden wollen. Die Behauptung, es bestünde kein Vertrauen in Irans Atomprogramm, ist nach NPT (insbesondere dessen Artikel IV 1)irrelevant und erweist sich als billige Masche, einseitig eine Verschärfung der Bestimmungen des NPT betreffend die Rechte der Nicht-A-Waffen-Staaten mit Gewalt zu erzwingen, den Willen der Genannten wozu der SRVN (offenbar aus eigener Erfahrung) betont. (HOCHVERRAT!) Vergleiche im Übrigen unten zu Punkt 7.
Welcoming the guidance issued by the Financial Action Task Force (FATF) to assist States in implementing their financial obligations under resolutions 1737 (2006) and 1803 (2008), and recalling in particular the need to exercise vigilance over transactions involving Iranian banks, including the Central Bank of Iran, so as to prevent such transactions contributing to  proliferation-sensitive nuclear activities, or to the development of nuclear weapon delivery systems,
Die Frage ist, wie (insbesondere weniger weit entwickelte) Staaten beurteilen sollen, was weiterverbreitungsempfindliche nukleare Aktivitäten sein sollen, wenn nicht einmal die IAEA imstande ist, sie (gegebenenfalls) zu verifizieren! Daraus folgt schön die von mir bereits mehrfach aufgezeigte Bedeutung bzw. der Bezug des to be verified by IAEA in den vorausgegangenen Resolutionen des SRVN!
Recognizing that access to diverse, reliable energy is critical for sustainable growth and development, while noting the potential connection between Iran’s revenues derived from its energy sector and the funding of Iran’s proliferation-sensitive nuclear activities, and further noting that chemical process equipment and materials required for the petrochemical industry have much in common with those required for certain sensitive nuclear fuel cycle activities,
Hier wird besonders deutlich, dass wir es bei der Ablehung des Westens gegen Irans Atomprogramm in Wahrheit mit einer NPT-widrigen Diskriminierung (Artikel IV 1) zu tun haben, die aus der Angst entspringt, Iran könnte als islamisches Land zu mächtig werden, wenn es einen vollständigen eigenen Zyklus entwickelt. Dies mag menschlich nachvollziehbar sein, völkerrechtskonform ist es nicht! Diesen Ängsten bzw. deren Ursachen ist anders – und hier in der Tat auf dem Verhandlungswege – beizukommen.
Having regard to States’ rights and obligations relating to international trade,
Iran stellt für viele Staaten der VN einen wichtigen Handelspartner dar. Umso mehr müssten vom SRVN verabschiedete Handelssanktionen auf rechtlich einwandfreiem Boden beruhen. Dass sie dies hier nicht tun, liegt für aufrechte Beobachter auf der Hand, sodass durch die ausgesprochenen Sanktionen auch in die Rechte aller Staaten eingeriffen würde. In diesem Lichte sind die Resolutionen des SRVN ihrer Stoßrichtung nach zu interpretieren.
Recalling that the law of the sea, as reflected in the United Nations Convention on the Law of the Sea (1982), sets out the legal framework applicable to ocean activities,
Höchst an der Zeit ist somit, der Frage nachzuspüren, ob und gegebenenfalls inwieweit UNCLOS – 1982, wie auch der SR betont – den Bestimmungen des Kapitels VII der VN-Charta derogiert hat, was im Lichte des notwendigen Zusammenwachsens in der Globalisierung keinweswegs als derart abwegig empfunden zu werden braucht.
Calling for the ratification of the Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty by Iran at an early date,
Auch hierzu muss ich mir Näheres vorbehalten. Interessant ist immerhin, dass neben dem NPT ein solcher Vertrag, nämlich auch für Nicht-A-Waffen-Staaten (?) als nötig erachtet wurde. Sein Regelungsgegenstand interessierte daher besonders.
Determined to give effect to its decisions by adopting appropriate measures to persuade Iran to comply with resolutions 1696 (2006), 1737 (2006), 1747 (2007) and 1803 (2008) and with the requirements of the IAEA, and also to constrain Iran’s development of sensitive technologies in support of its nuclear and missile programmes, until such time as the Security Council determines that the objectives of these resolutions have been met,
Die hervorgehobenen Passagen zeigen deutlich, dass es dem SRVN nicht um die Einschränkung Irans Atomrechte als solche geht, sondern darum, diesen im Wege stehende Zustände zu beseitigen! Immerhin implizieren diese ein Recht Irans auf die Entwicklung empfindlicher Technologien, da sonst deren Einschränkung (bloß) bis zu dem Zeitpunkt, da die Resolutionen gegriffen haben, keinen Sinn ergäbe. (Ein weiteres schönes Beispiel glänzender Rhetorik der Jurisprudenz.)
 
Die Bedeutung des Wortes requirements (of the IAEA) stößt ins selbe Horn, wie oben hinsichtlich der fachlichen Unzulänglichkeit der IAEA bereits ertönt.
Concerned by the proliferation risks presented by the Iranian nuclear programme and mindful of its primary responsibility under the Charter of the United Nations for the maintenance of international peace and security,
Auch hier wird klar: Irans Atomprogramm hat lediglich die Lücken des NPT aufgezeigt, die aber, wie gleichfalls aufgezeigt, beabsichtigt sind, um der Abrüstungsnotwendigkeit Herr zu werden.
Stressing that nothing in this resolution compels States to take measures or actions exceeding the scope of this resolution, including the use of force or the threat of force,
Abschließend bringt der SRVN einigermaßen pleonastisch-tautologisch zum Ausdruck, nicht etwa dass er den Mitgliedstaaten der VN freistelle, ob sie Gewalt anwenden wollten oder nicht, sondern verklausuliert, dass ihm höchstselbst initiative solche entbehrt, andererseits jedoch zugleich widerfährt! (HOCHVERRAT!)
 
Siehe auch sogleich.
Acting under Article 41 of Chapter VII of the Charter of the United Nations,
Artikel 41 der VN-Charta lautet: The Security Council may decide what measures not involving the use of armed force are to be employed to give effect to its decisions, and it may call upon the Members of the United Nations to apply such measures. These may include complete or partial interruption of economic relations and of rail, sea, air, postal, telegraphic, radio, and other means of communication, and the severance of diplomatic relations.
 
Die im vorletzten Erwägungsgrund, oben, vorgenommene Erwähnung der Gewaltanwendung ist nicht dazu geeignet, eine von Artikel 41 verlangte Aufforderung der VN-Mitglieder durch den SRVN, andere als Waffengewalt zu gebrauchen, zu ersetzen. Es versteht sich von selbst, dass eine unter Artikel 41 verabschiedete Resolution den VN-Mitgliedern keine andere Gewaltanwendung abverlangt, als die in ihr (in der Form von Sanktionen) vorgesehene. Wenn der SRVN (im vorletzten Erwägungsgrund) ausdrücklich darauf hinweist, kann dies, wie bereits oben angedeutet, nur heißen, dass er damit Anderes zum Ausdruck bringen wollte: etwa, dass er unter Zwang stand, oder auch, dass VN-Mitgliedern unter der VN-Charta (insbesondere deren Artikel 51) untersagt ist, nach Einschreiten des SRVN über eine Gefährdungslage über den Anwendungsbereich der von ihm verabschiedeten Resolution hinaus Selbstverteidigung zu üben. Mit anderen Worten heißt dies, dass die VN-Charta es seinen Mitgliedern verbietet, unlilateral, oder europarechtlich schärfere Sanktionen zu verhängen, als es der SRVN nach Artikel 41 getan hat.
1. Affirms that Iran has so far failed to meet the requirements of the IAEA Board of Governors and to comply with resolutions 1696 (2006), 1737 (2006), 1747 (2007) and 1803 (2008);
Das affirms kann in der Bedeutung "bekräftigen, bestätigen" dem Entscheid des SRVN einen zustimmenden Ausdruck verleihen; und abermals die requirements, also Erfordernisse des IAEA Gouverneursrats, vorliegend zufolge deren/dessen fachlicher Inkompetenz.
2. Affirms that Iran shall without further delay take the steps required by the IAEA Board of Governors in its resolutions GOV/2006/14 and GOV/2009/82, which are essential to build confidence in the exclusively peaceful purpose of its nuclear programme, to resolve outstanding questions and to address the serious concerns raised by the construction of an enrichment facility at Qom in breach of its obligations to suspend all enrichment-related activities, and, in this context, further affirms its decision that Iran shall without delay take the steps required in paragraph 2 of resolution 1737 (2006);
Im Sinne des oben erörterten, auf den SRVN ausgeübten Zwang kann das affirms hier auch bloß bedeuten, dass er, der SRVN, lediglich bestätigt, was andere ihm vorgeben; wie auch immer, jedenfalls wird diese Bekräftigung, dass Iran die vom IAEA Gouverneursrat verlangten Schritte setzen soll, erneut durch den folgenden Relativsatz: "welche essentiell … sind", eingeschränkt, wobei offen bleibt, wem die Beurteilung, ob sie essentiell sind, zustehen soll, sodass ohne weiteres gefolgert werden kann, dass sie Iran selbst zustehen soll. Und sodann bekräftigt er "in diesem Zusammenhang" weiter "seine Entscheidung", wonach Iran die im Punkt 2 der Resolution 1737 (2006) verlangten Schritte unternehmen soll. Dass der SRVN hier betont, dass es sich dabei um "seine Entscheidung" handle, zeigt auf, dass nicht alles, was in den Resolutionen (zur Nicht-Weiterverbreitung am Beispiel Irans Atomprogramms) ausgesprochen wurde, von seinem unbedingten Entscheidungswillen getragen ist. Hinzukommt, dass, wie von mir unten bereits ausgeführt, der angesprochene Passus im Punkt 2 der genannten Resolution gleichfalls diesen, zuvor zitierten, einschränkenden Relativsatz und überdies die Einschränkung enthält, wonach die IAEA zuerst zu verifizieren habe, ehe Iran aufschiebt, welch verschlüsselter Kniff allein dem Willen des SRVN entsprang.
3. Reaffirms that Iran shall cooperate fully with the IAEA on all outstanding issues, particularly those which give rise to concerns about the possible military dimensions of the Iranian nuclear programme, including by providing access without delay to all sites, equipment, persons and documents requested by the IAEA, and stresses the importance of ensuring that the IAEA have all necessary resources and authority for the fulfilment of its work in Iran;
An mehreren anderen Stellen dieser Resolution, wo ähnliche Bedeutungsinhalte und Zusammenhänge angesprochen werden, bedient der SRVN sich der Formel information that provides reasonable grounds to believe; hier genügt ihm ein give rise, wodurch zum Aussdruck kommt, wie wenig weit her es mit der Berechtigung dieser Sorgen insbesondere wohl deshalb ist, weil, wie bereits mehrfach dargelegt, Militärisches, das nicht in A-Waffen oder sonstigen nuklearen Sprengvorrichtungen besteht, noch mithilfe der Ressourcen der IAEA entwickelt wurde, gar nicht in den Anwendungsbereich der Artikel III NPT-Sicherungsmaßnahmen noch in den Zuständigkleitsbereich der IAEA fällt. Vor diesem Hintegrund bleibt die Betonung der Wichtigkeit, sicherzustellen, dass die IAEA nötige Ressourcen sowie Authorität habe, zwar Programm für eine Revision des NPT, bindet aber Iran (allein) in keiner Weise.
 
Hier sei außerdem abermals unterstrichen, dass nach meiner Vorstellung des Begriffs des Militärischen durchaus auch Friedliches darunter verstanden werden kann, nämlich bewusst und gezielt auf friedfertiges Miteinander Gerichtetes. Unter Militärischem verstehe ich – auf den Punkt gebracht – alles, was sich direkt mit dem Erfordernis auseinandersetzt, als Menschheit als solche unter den Unbilden, die gerade dessen Verfolgung über uns gebracht hat, das Ziel des Masterplans nicht aus den Augen zu verlieren. Bloß in alten Zeiten, da wir technisch unausgereift waren, gingen solche militärischen Einsätze mit Blutvergießen einher. Das heißt nicht, dass Militärisches eo ipso dem Menschen gegenüber feindselig sei, lediglich das Große Ziel hat bisweilen Opfer gefordert. Heute sind wir weiter. Eine wesentliche Komponente dieser Facette des Militärs ist die in Artikel 9a österreichisches B-VG als eine von drei Varianten ausdrücklich genannte geistige Landesverteidigung.
4. Requests the Director General of the IAEA to communicate to the Security Council all his reports on the application of safeguards in Iran;
Dieses Ersuchen scheint sich auch und vor allem auf die Vergangenheit zu beziehen, womit vielleicht auch zum Ausdruck kommen soll, dass zufolge der aufgezeigten Implikation des Militärischen die Genesis der Tätigkeit der IAEA in Iran zu untersuchen sein wird.
5. Decides that Iran shall without delay comply fully and without qualification with its IAEA Safeguards Agreement, including through the application of modified Code 3.1 of the Subsidiary Arrangement to its Safeguards Agreement, calls upon Iran to act strictly in accordance with the provisions of the Additional Protocol to its IAEA Safeguards Agreement that it signed on 18 December 2003, calls upon Iran to ratify promptly the Additional Protocol, and reaffirms that, in accordance with Articles 24 and 39 of Iran’s Safeguards Agreement, Iran’s Safeguards Agreement and its Subsidiary Arrangement, including modified Code 3.1, cannot be amended or changed unilaterally by Iran, and notes that there is no mechanism in the Agreement for the suspension of any of the provisions in the Subsidiary Arrangement;
Jedem Juristen ist klar, dass die juristisch-technische Formel "ohne Verzug" (without delay) in der Praxis sehr wohl und zwar dann eine faktische Verzögerung der Leistung bedeuten kann, wenn den Leistungsschuldner kein Verschulden an Umständen trifft, welche zur Verzögerung führen; mit anderen Worten: "Verzug" meint Verschulden des Leistungsschuldners. Durch die Einfügung der genannten Klausel entkräftet der SRVN somit die gebieterische, von den nicht in der Sphäre Irans liegenden Umständen etwa unabhängige Wirkung seiner Entscheidung, Iran solle ohne Einschränkung befolgen etc.
 
Dass der SRVN Iran "aufruft" (oder im striktesten Fall "auffordert"), das Zusatzprotokoll zu befolgen, sowie es zu ratifizieren, hat keine rechtlich verbindliche Wirkung.
 
Dass der SRVN "bestätigt" (reaffirms), dass die genannten Übereinkünfte nicht unilateral geändert werden können, zeigt, dass diese Behauptung nicht seiner Rechtsansicht entsprungen ist und er lediglich nolens volens seinen Sanktus dafür gibt. Dass diese Behauptung schlicht falsch ist, habe ich unten (Such-Stichwort: Code 3.1.) aufgezeigt.
6. Reaffirms that, in accordance with Iran’s obligations under previous resolutions to suspend all reprocessing, heavy water-related and enrichment-related activities, Iran shall not begin construction on any new uranium-enrichment, reprocessing, or heavy water-related facility and shall discontinue any ongoing construction of any uranium-enrichment, reprocessing, or heavy water-related facility;
Auch hier wiederum nur "bestätigt" (reaffirms). Die angesprochenen Verpflichtungen Irans aus früheren Resolutionen – wessen, sagt der SRVN nicht! -, "nukleare Tätigkeiten" aufzuschieben, stehen alle, wie gezeigt, unter der Einschränkung, dass die IAEA zuvor verifizieren muss, welche davon proliferation-sensitive sind, sodass diese Bestätigung mitnichten eine unmittelbare Einschränkung der Rechte Irans bedeutet, sondern eher das Gegenteil.
7. Decides that Iran shall not acquire an interest in any commercial activity in another State involving uranium mining, production or use of nuclear materials and technology as listed in INFCIRC/254/Rev.9/Part 1, in particular uraniumenrichment and reprocessing activities, all heavy-water activities or technology-related to ballistic missiles capable of delivering nuclear weapons, and further decides that all States shall prohibit such investment in territories under their jurisdiction by Iran, its nationals, and entities incorporated in Iran or subject to its jurisdiction, or by persons or entities acting on their behalf or at their direction, or by entities owned or controlled by them;
Dass der SRVN hier wieder das Wort "entscheidet" (decides) verwendet, zeigt, dass es ihm damit ernst ist. Mit dem an interest ist offenbar nicht eine Beteiligung (im gesellschaftsrechtlichen Sinne) gemeint, sondern (jewedes) Interesse; dies wird klar, wenn der SRVN im Punkt 23 (siehe dazu unten) demgegenüber ausdrücklich von ownership interest spricht. Die rechtliche Folge daraus ist, dass Iran mit diesem Punkt untersagt wird, jedwedes Geschäft abzuschließen, das ihm ein Interesse an wie beschriebenen wirtschaftlichen Aktivitäten verschafft. Damit ist de jure (auch) das der Teheran Declaration zugrundeliegende Geschäft vom Tisch! Dem SRVN ist offenkundig äußerst wichtig, dass in Iran die Erforschung und Herstellung eines eigen- und vollständigen Zyklus‘ erfolgt, sodass die IAEA keine Sicherungsmaßnahmen-Kompetenz der zweiten Kathegorie des Artikels III A 5 IAEA-Statut erhält.
 
In weiterer Folge trägt der SRVN allen Staaten auf, solche Investierungen zu verbieten. Hier fällt auf, dass der SRVN, anders als etwa in Punkt 20 (siehe unten), nicht von Member States spricht! Nicht-Mitgliedern der VN kann der SRVN freilich gar nichts auftragen, zumindest nicht mit rechtlich verbindlicher Wirkung. Ferner bleiben von den genannten Verboten Geschäfte unberührt, die keinen kaufmännischen Profit bezwecken, die also non-commercial, mithin etwa religiösen Charakters sind.
8. Decides that all States shall prevent the direct or indirect supply, sale or transfer to Iran, from or through their territories or by their nationals or individuals subject to their jurisdiction, or using their flag vessels or aircraft, and whether or not originating in their territories, of any battle tanks, armoured combat vehicles, large calibre artillery systems, combat aircraft, attack helicopters, warships, missiles or missile systems as defined for the purpose of the United Nations Register of Conventional Arms, or related materiel, including spare parts, or items as determined by the Security Council or the Committee established pursuant to resolution 1737 (2006) (“the Committee”), decides further that all States shall prevent the provision to Iran by their nationals or from or through their territories of technical training, financial resources or services, advice, other services or assistance related to the supply, sale, transfer, provision, manufacture, maintenance or use of such arms and related materiel, and, in this context, calls upon all States to exercise vigilance and restraint over the supply, sale, transfer, provision, manufacture and use of all other arms and related materiel;
Dieses Waffen- und Kriegsgeräteembargo ist offenbar ernst gemeint. Man beachte die Einschränkung hinsichtlich des Verbots der Lieferung von Raketensystemen!
9. Decides that Iran shall not undertake any activity related to ballistic missiles capable of delivering nuclear weapons, including launches using ballistic missile technology, and that States shall take all necessary measures to prevent the transfer of technology or technical assistance to Iran related to such activities;
Dito.
10. Decides that all States shall take the necessary measures to prevent the entry into or transit through their territories of individuals designated in Annex C, D and E of resolution 1737 (2006), Annex I of resolution 1747 (2007), Annex I of resolution 1803 (2008) and Annexes I and II of this resolution, or by the Security Council or the Committee pursuant to paragraph 10 of resolution 1737 (2006), except where such entry or transit is for activities directly related to the provision to Iran of items in subparagraphs 3(b)(i) and (ii) of resolution 1737 (2006) in accordance with paragraph 3 of resolution 1737 (2006), underlines that nothing in this paragraph shall oblige a State to refuse its own nationals entry into its territory, and decides that the measures imposed in this paragraph shall not apply when the Committee determines on a case-by-case basis that such travel is justified on the grounds of humanitarian need, including religious obligations, or where the Committee concludes that an exemption would otherwise further the objectives of this resolution, including where Article XV of the IAEA Statute is engaged;
Self-explanatory. Vergleiche oben zu Punkt 7. Zitierter Artikel XV des IAEA-Statuts regelt Immunitäten (auch) der Repräsentanten der Mitglieder der IAEA.
11. Decides that the measures specified in paragraphs 12, 13, 14 and 15 of resolution 1737 (2006) shall apply also to the individuals and entities listed in Annex I of this resolution and to any individuals or entities acting on their behalf or at their direction, and to entities owned or controlled by them, including through illicit means, and to any individuals and entities determined by the Council or the Committee to have assisted designated individuals or entities in evading sanctions of, or in violating the provisions of, resolutions 1737 (2006), 1747 (2007), 1803 (2008) or this resolution;
Punkt 12 der Resolution 1737 (2006) betrifft das Einfrieren durch (erneut) alle Staaten (vgl. demgegenüber Punkt 7 jener Resolution!), nämlich von funds, other financial assets and economic resources which are on their territories, was angesichts der heute üblichen, virtuellen Geldguthaben wenig überzeugend klingt. Die restlichen Punkte jener Resolution betreffen Ausnahmen und (weite) Vergünstigungen.
12. Decides that the measures specified in paragraphs 12, 13, 14 and 15 of resolution 1737 (2006) shall apply also to the Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC, also known as “Army of the Guardians of the Islamic Revolution”) individuals and entities specified in Annex II, and to any individuals or entities acting on their behalf or at their direction, and to entities owned or controlled by them, including through illicit means, and calls upon all States to exercise vigilance over those transactions involving the IRGC that could contribute to Iran’s proliferation-sensitive nuclear activities or the development of nuclear weapon delivery systems;
Auch hier erhebt sich freilich die bereits oben bei den Erwägungsgründen gestellte Frage, wie (insbesondere weniger weit entwickelte) Staaten beurteilen sollen, was weiterverbreitungsempfindliche nukleare Aktivitäten sein sollen, wenn nicht einmal die IAEA imstande ist, sie (gegebenenfalls) zu verifizieren! Ein durchgreifendes Hindernis, diese Sanktionen umzusetzen (solange die IAEA-Situation, auch vertragstechnisch, nicht – im hier (in diesem Blog) aufgezeigten Sinne – geklärt und bereinigt ist).
13. Decides that for the purposes of the measures specified in paragraphs 3, 4, 5, 6 and 7 of resolution 1737 (2006), the list of items in S/2006/814 shall be superseded by the list of items in INFCIRC/254/Rev.9/Part 1 and INFCIRC/254/Rev.7/Part 2, and any further items if the State determines that they could contribute to enrichment-related, reprocessing or heavy water-related activities or to the development of nuclear weapon delivery systems, and further decides that for the purposes of the measures specified in paragraphs 3, 4, 5, 6 and 7 of resolution 1737 (2006), the list of items contained in S/2006/815 shall be superseded by the list of items contained in S/2010/263;
Die Liste des UN-Dokuments S/2010/263 stammt aus britischer Feder. Es erhebt sich die Frage, ob eine derart weit reichende Verlässlichkeit, wie sie der SRVN hier diesem Dokument entgegenbringt, unter Artikel 24 VN-Satzung angezeigt sein kann, was der SRVN gleich selbst infrage stellt, indem er den oben fett hervorgehobenen Zusatz anbringt, der dort zur Farce verkommt, wo Lieferungen über (wenig entwickelte) Drittländer laufen. In diesem Zusammenhang sei außerdem abermals auf das unten behandelte Abkommen zwischen Großbritannien und Russland (Such-Stichwort: De Martens) von St. Petersburg aus 1907 verwiesen. (Hier ergeben also die Walrösser in BP’s Notfallplan durchaus Sinn! Und man ist versucht, dabei der Frage nachzuspüren, ob die Welfen etwa in Charolais je Einfluss nahmen.) – Und die Liste Part 1 aus unterstützt brasilianischer.

14. Calls upon all States to inspect, in accordance with their national authorities and legislation and consistent with international law, in particular the law of the sea and relevant international civil aviation agreements, all cargo to and from Iran, in their territory, including seaports and airports, if the State concerned has information that provides reasonable grounds to believe the cargo contains items the supply, sale, transfer, or export of which is prohibited by paragraphs 3, 4 or 7 of resolution 1737 (2006), paragraph 5 of resolution 1747 (2007), paragraph 8 of resolution 1803 (2008) or paragraphs 8 or 9 of this resolution, for the purpose of ensuring strict implementation of those provisions;

Man beachte vorerst, dass die Wendung national authorities im Punkt 5. der Resolution 1696 (2006) noch national legal authorities hieß, was meine These bestätigt, dass letztere mit nationaler Rechtsmeinung zu übersetzen sei.
 
Mit der weiteren, zuvor fett hervorgehobenen Wendung information that provides reasonable grounds to believe spricht der SRVN das an, was den Kriegstreibern unter den Kritikern des Atomprogramms Irans ermangelt. Ihnen fehlt aber nicht nur solch ein Anscheinsbeweis, sondern erst recht ein stichhaltiger direkter Beweis, wonach Iran wider seine Pflichten aus Artikel II NPT verstoße. – Man beachte hier auch, dass sich der SRVN nur deshalb mit einem solchen Beweis des Anscheines begnügen kann, weil es nur um die Inspektion geht und nicht um einschneidende Maßnahmen, obschon freilich auch eine Inspektion alleine einen Eingriff in die Souveränität des Flaggenstaates bedeutet. Zumal, wie zitiert, die Inspektionspflicht nicht auf Hoher See angeordnet ist, verwässert die Maßnahme enorm. Offenbar soll dieser Punkt nur aufzeigen, wie wenig sicher (insbesondere) dual use Gegenstände, erst recht aber nukleartechnologische, sind, wenn deren Transport nicht versiegelt erfolgt. Siehe dazu auch sogleich.

15. Notes that States, consistent with international law, in particular the law of the sea, may request inspections of vessels on the high seas with the consent of the flag State, and calls upon all States to cooperate in such inspections if there is information that provides reasonable grounds to believe the vessel is carrying items the supply, sale, transfer, or export of which is prohibited by paragraphs 3, 4 or 7 of resolution 1737 (2006), paragraph 5 of resolution 1747 (2007), paragraph 8 of resolution 1803 (2008) or paragraphs 8 or 9 of this resolution, for the purpose of ensuring strict implementation of those provisions;

Die zuvor angesprochene besondere Unsicherheit erhellt doppelt, wenn hier von Fällen ausgegangen wird, in denen ein Schiff auf Hoher See mit verdächtiger Ware vermutet wird: Entweder es konnte seinen Heimathafen (Auslaufhafen) ohne entsprechende Kontrolle verlassen, oder aber es hat auf Hoher See zugeladen, was nur dort nicht auffällt, wo das Schiff, dessen Ladung dabei gelöscht wurde, in dessen Zielhafen nicht kontrolliert wird.
 
Im gegebenen Zusammenhang ist freilich Artikel III (2) NPT zu zitieren, der da lautet: Each State Party to the Treaty undertakes not to provide: (a) source or special fissionable material, or (b) equipment or material especially designed or prepared for the processing, use or production of special fissionable material, to any non-nuclear-weapon State for peaceful purposes, unless the source or special fissionable material shall be subject to the safeguards required by this Article. – Nicht nur, dass dual use Gegenstände nicht erfasst sind, sondern auch, dass nicht die Gerätschaft, sondern das spaltbare Material den Sicherungsmaßnahmen zu unterziehen ist, zeigt, wie wenig konform mit dem NPT die vom SRVN grundsätzlich verabschiedeten Maßregeln der Punkte 14 und 15 sind.
 
An dieser Stelle kann also durchaus die Kritik Platz greifen, dass der SRVN die (womöglich private!) A-Waffen-Lobby in deren Alleinstellung begünstigt. Immerhin aber eben mit der Einschränkung der hier aufgezeigten Zahnlosigkeit der Sanktionen, die auch zu Korruptionszwecken missbraucht werden könnten, obschon man sagen kann, dass dies das Kraut auch nicht mehr fetter machte. Man beachte etwa auch das harmlose may request – im Gegensatz etwa zu dem gleich folgenden and that all States shall in Punkt 16.

16. Decides to authorize all States to, and that all States shall, seize and dispose of (such as through destruction, rendering inoperable, storage or transferring to a State other than the originating or destination States for disposal) items the supply, sale, transfer, or export of which is prohibited by paragraphs 3, 4 or 7 of resolution 1737 (2006), paragraph 5 of resolution 1747 (2007), paragraph 8 of resolution 1803 (2008) or paragraphs 8 or 9 of this resolution that are identified in inspections pursuant to paragraphs 14 or 15 of this resolution, in a manner that is not inconsistent with their obligations under applicable Security Council resolutions, including resolution 1540 (2004), as well as any obligations of parties to the NPT, and decides further that all States shall cooperate in such efforts;

Der zu Punkt 15 am Ende angestellte Vergleich beseitigt nun letzte Zweifel daran, dass die in der vorliegenden Resolution mehrfach, nicht aber durchgängig gebrauchte Wendung all States in der Tat nicht mit “alle Staaten”, sondern mit ganze Staaten, also im Sinne von völkerrechtlich vollständig begründete Staaten zu übersetzen ist, was nicht nur imperialem Kolonialgehabe sondern auch dem Hochverrat schlechthin die Rute ins Fenster stellt.
 
Der eigentliche Regelungsgegenstand dieses Punktes aber könnte sich auch wie die Anordnung einer Umverteilung von Nukleartechnologie lesen lassen.

17. Requires any State, when it undertakes an inspection pursuant to paragraphs 14 or 15 above to submit to the Committee within five working days an initial written report containing, in particular, explanation of the grounds for the inspections, the results of such inspections and whether or not cooperation was provided, and, if items prohibited for transfer are found, further requires such States to submit to the Committee, at a later stage, a subsequent written report containing relevant details on the inspection, seizure and disposal, and relevant details of the transfer, including a description of the items, their origin and intended destination, if this information is not in the initial report;

Punkt 17 stellt sich nicht nur als Ordnungsvorschrift sondern als eine dar, die Betroffene in beide Richtungen zum Nachdenken anregen soll.

18. Decides that all States shall prohibit the provision by their nationals or from their territory of bunkering services, such as provision of fuel or supplies, or other servicing of vessels, to Iranian-owned or -contracted vessels, including chartered vessels, if they have information that provides reasonable grounds to believe they are carrying items the supply, sale, transfer, or export of which is prohibited by paragraphs 3, 4 or 7 of resolution 1737 (2006), paragraph 5 of resolution 1747 (2007), paragraph 8 of resolution 1803 (2008) or paragraphs 8 or 9 of this resolution, unless provision of such services is necessary for humanitarian purposes or until such time as the cargo has been inspected, and seized and disposed of if necessary, and underlines that this paragraph is not intended to affect legal economic activities;

Das from their territory erinnert irgendwie an Kevin Costners Waterworld
 
Auch das (Verbot der) bunkering services könnte durchaus in einem weiteren Anwendungsbereich verstanden werden. Siehe dazu auch schon oben bei Punkt 16.
 
Worüber noch nachzudenken wäre, ist der letzte Halbsatz dieses Punktes.

19. Decides that the measures specified in paragraphs 12, 13, 14 and 15 of resolution 1737 (2006) shall also apply to the entities of the Islamic Republic of Iran Shipping Lines (IRISL) as specified in Annex III and to any person or entity acting on their behalf or at their direction, and to entities owned or controlled by them, including through illicit means, or determined by the Council or the Committee to have assisted them in evading the sanctions of, or in violating the provisions of, resolutions 1737 (2006), 1747 (2007), 1803 (2008) or this resolution;

Siehe zu den zitierten Punkten der Resolution 1737 (2006) oben bei Punkt 11 und 12.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: